Das Konzept eines gesunden Lebensstils besteht aus vielen ebenso wichtigen Elementen, und eines der wichtigsten ist sicherlich die richtige Ernährung. Wenn wir unsere Vitalität bis ins späte Alter erhalten wollen, müssen wir darauf achten, was wir essen, indem wir schwer verdauliche und kalorienreiche Produkte aus der Ernährung ablehnen und diese durch gesündere ersetzen. Dies ist auch unter dem Gesichtspunkt einer möglichen Gewichtsabnahme wichtig, aber bei der Zubereitung einer neuen Speisekarte vergessen wir oft Getränke, die wir noch trinken, z.B. kohlensäurehaltige gesüßte Getränke, die es wert sind, nicht nur durch Säfte, sondern auch durch Tee ersetzt zu werden. Natürlich nicht jede Teesorte, aber ihre wertvollen gesundheitsfördernden Eigenschaften sind nicht zu unterschätzen, und wenn Sie sich für roten Tee zur Gewichtsabnahme entscheiden, werden Sie schnell zufriedenstellende Behandlungsergebnisse erzielen.

Tee – eine Tasse Tee bringt schon echte Wunder.

Die gesundheitlichen Eigenschaften dieses beliebten Getränks sind seit Jahrtausenden bekannt, allerdings bis Anfang des 16. Jahrhunderts nur in Asien, wo es von jeher getrunken wurde. Besonders beliebt wurde es in China, wo es sich über die ganze Welt verbreitete und neben Kaffee zum meistverzehrten Heißgetränk wurde. Wenn Sie eine Tasse oder eine Lieblingsschale in den Mund nehmen, denken Sie nicht einmal, dass jeder Schluck einen positiven Effekt auf Ihre Gesundheit hat, natürlich, wenn Sie bescheiden im Essen sind, sonst kann der Effekt negativ sein. Wenn Sie jedoch die von Ernährungswissenschaftlern empfohlene Menge trinken, werden Sie schnell Veränderungen im Körper spüren, und Tee verleiht nicht nur Kraft, während er Ermüdungserscheinungen beseitigt, sondern hilft auch bei der Behandlung und Prävention vieler schwerer Krankheiten. Dies ist auf die einzigartige chemische Zusammensetzung des Tees zurückzuführen, der Substanzen wie Flavonoide und Katechine enthält und die gefährlichsten freien Radikale, die Krebs verursachen, aus dem Körper entfernt. Sie bieten auch einen wirksamen Schutz vor Herz- und Kreislauferkrankungen und verhindern unter anderem Atherosklerose oder Herzinfarkt. Aber nicht jede Art wird für uns gut funktionieren, auch die Art und Weise, wie sie zubereitet wird, ist wichtig, d.h. das Brauen, und der rote Tee, insbesondere die Pu-erh-Sorte, kann uns den größten Nutzen bringen.

Roter Tee Pu-erh – Herkunft und Zusammensetzung

Diese Teeblattart kommt aus China, insbesondere aus einer der Provinzen dieses schönen Landes, Yunnan. Dieser Name ist wahrscheinlich jedem Liebhaber dieses Getränks bekannt, und er ist auch die Quelle vieler anderer geschätzter Arten, nicht unbedingt rot. Pu-erh ist ein leichter Gärprozess, der nur so lange dauert, bis die Blätter ihre charakteristische rote Farbe annehmen. Auf diese Weise können Sie die Fülle wertvoller Nährstoffe, die mehr sind als bei anderen Arten, insbesondere Spurenelemente und Koffein, erhalten. Dadurch hat er sich auch als der aromatischste mit einem spezifischen, aber gleichzeitig tiefen Geschmack durchgesetzt, den nicht jeder zunächst mag. Es lohnt sich jedoch, sich darüber zu informieren, indem man andere Heißgetränke durch roten Tee ersetzt, und in unserem Körper wird beginnen, Zutaten wie….:

  • Polyphenole;
  • Catechins;
  • Flavonole;
  • Phenolsäuren;
  • Aminosäuren;
  • Theaflavin;
  • Thearubigines;
  • Methylxanthin;
  • Protein;
  • Kohlenhydrate;
  • Mineralien: Fluor, Selen, Mangan, Zink, Kupfer;
  • Vitamine, insbesondere E;
  • Koffein;
  • Enzyme.

Alle sind perfekt aufeinander abgestimmt und decken in den meisten Fällen den täglichen Bedarf an diesen Stoffen.

Roter Tee – die wichtigsten gesundheitlichen Vorteile

Eine solche chemische Zusammensetzung der Blätter dieser Teesorte ist praktisch eine 100%ige Garantie für volle Gesundheit, und das Trinken wird nicht nur von Ernährungswissenschaftlern, sondern auch von vielen Spezialisten empfohlen. Deshalb sollten wir ihnen unbedingt zuhören und sie in Ihre Ernährung einführen, und Sie können sie sogar in einer Menge von 5 – 6 Tassen pro Tag trinken, was sich nicht nur positiv auf die allgemeine Gesundheit, sondern auch auf den schnellen und dauerhaften Gewichtsverlust auswirken wird. Die Wirkung des roten Tees kann durchaus als komplex angesehen werden, wofür sich neben dem grünen Tee nur wenige andere Sorten rühmen können:

  • der vorgenannten Entfernung gefährlicher freier Radikale aus dem Körper dank des Gehalts an großen Mengen an natürlichen und wirksamen Antioxidantien. Sie haben auch eine antivirale Wirkung und helfen, die Wände der Blutgefäße abzudichten;
  • Roter Tee schützt uns perfekt vor verschiedenen Infektionen und verhindert die Entwicklung vieler Krankheiten, von Erkältung bis hin zu gefährlichen Krebsarten, die durch seine schützende Wirkung auf der Ebene von DNA, Antioxidans, Antimykotika und Entzündungshemmern beeinflusst werden;
  • stimulieren den Körper, versorgen ihn mit mehr Energie, dank des Koffeingehalts. Eine Tasse Tee enthält nur etwa 12 mg Tee, im Gegensatz zu 60 – 120 mg bei gleicher Kaffeemenge, aber dank der langsameren Absorption hält die Stimulationswirkung viel länger;
  • Vorbeugung der Entwicklung und Behandlung von Diabetes, Magen-Darm-Erkrankungen, Durchfall oder schwerer Verstopfung;
  • Stärkung der Zähne, ihr Schutz vor Karies durch den Gehalt an Fluor, das gleichzeitig die Knochen stärkt;
  • um den Harnsäuregehalt im Blut zu senken;
  • Senkung des Cholesterinspiegels und Regulierung des Blutdrucks, wichtig für die Prävention von Herz- und Kreislauferkrankungen;
  • um das Gedächtnis und die Konzentration zu verbessern;
  • Reinigung des Körpers von Giftstoffen und anderen Stoffwechselprodukten, was für eine effektive Gewichtsabnahme äußerst wichtig ist;
  • Regulierung der Stoffwechselprozesse, Stimulierung der erhöhten Produktion von Verdauungssäften und Darmfunktion, die die Verbrennung von gespeichertem Fettgewebe beschleunigt;
  • Verbesserung der Funktion vieler wichtiger innerer Organe, insbesondere der Leber, die für eine gute Verdauung verantwortlich ist.

Roter Tee – Kontraindikationen für den Konsum

Wie Sie sehen können, sind die positiven Auswirkungen des Konsums von rotem Tee offensichtlich und sollten überhaupt nicht diskutiert werden, aber wie bei vielen anderen Getränken ist es auch hier wichtig, vorsichtig zu sein. Leider kann nicht jeder es trinken, es wird nicht für Menschen mit Anämie empfohlen, da es die Eisenaufnahme reduziert, es wird auch für schwangere und stillende Frauen empfohlen. Andere, manchmal auftretende Nebenwirkungen sind übermäßige Zuckerzufuhr, Schlaflosigkeit und Schlafstörungen, erhöhter Blutdruck, Stimmungsschwankungen, Knochenschwäche, Schwindel und Kopfschmerzen, Erbrechen und Durchfall, allergische Reaktionen.

Roter Tee zum Abnehmen – hilft er Ihnen wirklich, Gewicht zu verlieren?

Wir müssen von Anfang an klarstellen, dass kein Tee, auch kein roter Tee, uns helfen wird, Gewicht zu verlieren, auch wenn wir ihn in großen Mengen trinken. Sie ist nur dann wirksam, wenn sie zu einem der Elemente einer sorgfältig geplanten Behandlung wird, die aus einer ausgewogenen leichten Ernährung in Kombination mit körperlicher Aktivität besteht. Die Wirkung wird wirklich erstaunlich sein, und auch die Hilfe von rotem Tee darf nicht unterschätzt werden. Seine Hauptaufgabe besteht darin, in Übereinstimmung mit den oben beschriebenen Eigenschaften alle Verdauungsprozesse zu regulieren, und wir müssen zugeben, dass er in dieser Rolle perfekt funktioniert. Am wichtigsten ist es, die Menge der ausgeschiedenen Enzyme und Verdauungssäfte zu erhöhen, was sich sofort in der besseren Arbeit des Verdauungssystems, der Darmperistaltik und vor allem in einer schnelleren Fettverbrennung und Umwandlung in reine Energie zeigt. Ein weiterer, ebenso wichtiger Einfluss auf den Prozess der Gewichtsabnahme hat eine gründliche Reinigung des Körpers von Giftstoffen, ein weiterer Faktor, der den richtigen Stoffwechsel behindert.

Roter Tee – welche Art von Tee man wählen sollte und wie man ihn am besten zubereitet.

Neben dem empfohlenen Pu-ehr gibt es viele andere Arten von rotem Tee auf dem Markt, wie denjenigen, den wir aus der Vergangenheit Oolong kennen, aber es ist wichtig, immer die laubabwerfende Form zu wählen. Tee im Teebeutel ist zwar leichter zuzubereiten, hat aber nicht so viel Nährwert, da er leider von schlechterer Qualität ist. Auch die Art des Brühens ist wichtig, so dass es sich lohnt, etwas mehr Zeit zu investieren, um das volle Aroma und den Geschmack des Gebräus zu erhalten.

Gießen Sie den gemessenen Anteil der Blätter in eine Porzellan-Teekanne oder in eine Tasse aus dem gleichen Material, gießen Sie mit Wasser bei einer Temperatur von 95 Grad und dampfen Sie einige Minuten im geschlossenen Zustand. Das Getränk schmeckt ohne Zusatzstoffe hervorragend, aber Sie können eine Scheibe Zitrone oder einen Teelöffel gesunden Honigtauhonig hinzufügen, wenn Sie auf Süße nicht verzichten können.