Es scheint, dass das Wichtigste für den Menschen eine hohe Leistung und körperliche Ausdauer ist, ohne die wir nicht in der Lage sind, viele alltägliche Aktivitäten durchzuführen, nicht nur solche, die viel Mühe erfordern. Ein ebenso wichtiges, aber oft völlig vernachlässigtes Thema ist die geistige Leistungsfähigkeit, die einwandfreie Funktion unseres Gehirns, das alle anderen Organe und Systeme des Körpers verwaltet. Das menschliche Gehirn kann mit einem Zentralcomputer verglichen werden, einem außergewöhnlich leistungsfähigen Prozessor, der in der Regel mit voller Leistung arbeitet, und die mentale Anstrengung erweist sich in der Regel als fast so anstrengend wie die körperliche Anstrengung. Wenn diese Situation lange Zeit andauert, können einige Störungen des Gehirns auftreten, die sich durch kognitiven Rückgang oder verminderte Konzentration manifestieren. Es lohnt sich daher, dem im Vorfeld entgegenzuwirken, z.B. durch eine richtig gewählte Ernährung, die eine bessere Sauerstoffversorgung dieses wichtigen Organs fördert und es mit gesundheitlich notwendigen Nährstoffen versorgt. Leider stellt sich manchmal heraus, dass dies nicht genug ist, so dass man nach zusätzlicher Hilfe, Nootropie, Substanzen greifen kann, die nicht nur zur Unterstützung der Arbeit unseres Gehirns, sondern auch zur weiteren Steigerung seiner Fähigkeiten geschaffen wurden.

Nootropics – zwei griechische Wörter und ein rumänischer Arzt

Das Wort nootrop oder nootrop oder das gleiche wie es erschien erst vor kurzem im Wörterbuch, aber es hat bereits einen großen Erfolg erzielt, da es der Name der extrem wirksamen chemischen Verbindungen ist und unserem Verstand Kräfte verleiht, von denen wir noch nie zuvor geträumt hatten. Es kommt aus dem Griechischen, nämlich aus der Kombination der beiden Wörter “noos”, was Geist bedeutet, und “trepin”.die zu biegen ist, und ihre Entstehung wird Dr. Corneliu E. Giurgea zugeschrieben, einem rumänischen Chemiker und Psychologen.

Nootropics – warum und für wen sie entwickelt wurden

Seit Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden erstickt sich der Mensch an den Grenzen seiner kognitiven Fähigkeiten, die es ihm unmöglich machen, die Welt um ihn herum vollständig zu verstehen. Während dieser Zeit wurden verschiedene Methoden ausprobiert, um die intellektuelle Kapazität zu erhöhen, aber meistens hat dies entweder zu einem Misserfolg oder zu schweren gesundheitlichen Komplikationen geführt. Es war nicht ungewöhnlich, illegale Substanzen wie LSD oder Amphetamine zu verwenden, um Gehirnzellen zu stimulieren, intensiver zu arbeiten, aber die Folgen solcher Experimente waren tragisch. Doch das Problem blieb bestehen, und obwohl unser Gehirn und unser Gedächtnis perfekt von natürlichen Methoden, der richtigen Menge an Schlaf oder der richtigen Ernährung beeinflusst werden, waren wir immer noch auf der Suche nach dieser einen goldenen Mitte. Nach vielen Jahren intensiver Forschung ist es uns gelungen, eine Lösung zu finden, die wir heute nutzen können, nämlich zweifellos Nootropika.

Auf die einfachste Weise definiert, können wir sagen, dass es sich um sorgfältig ausgewählte chemische Verbindungen handelt, die die Gehirnleistung erhöhen und in den meisten Fällen äußerst positive Effekte ohne schwerwiegende Nebenwirkungen garantieren. Sie sind für jeden bestimmt, der sich über….:

  • geschwächte Konzentration;
  • Probleme mit der Erinnerung an große Mengen an benötigten Informationen;
  • Mangel an Energie, um die mentale Arbeit zu erledigen;
  • negative Stimmung und mangelnde Motivation für jede Handlung;
  • die Auswirkungen von starkem Stress, ein zunehmend integraler Bestandteil unseres Lebens.

Nootropics – natürlich, die es besonders wert sind, entschieden zu werden.

Wenn die Definition Nootropika als chemische Substanzen definiert, die unter Laborbedingungen hergestellt werden, dann denken wir meistens, dass sie vollständig künstlich sind und wir in ihnen absolut nichts natürlichen Ursprungs finden werden. Hier werden wir Sie ein wenig überraschen, denn viele Nano-Trope werden in der Natur selbst vorkommen, die sich durch praktisch die gleiche Wirkung auf das menschliche Gehirn auszeichnet wie ihre synthetischen Gegenstücke. Dies sind am häufigsten Extrakte aus beliebten Kräutern, die allgemein aus anderen medizinischen oder sogar kosmetischen Anwendungen bekannt sind, oder Sets von Vitaminen und Mineralien, und besonders bemerkenswert ist dies:

1. Ashwagandha (Welcome Sleepy)

Von Fachleuten zu Recht als das beste natürliche Nootropikum angesehen, dessen viele wertvolle gesundheitliche Eigenschaften nicht zu leugnen sind. Auch bekannt als indischer Ginseng, hilft es effektiv bei der Behandlung und Prävention verschiedener Krankheiten. Es zeichnet sich durch entzündungshemmende und krebshemmende Wirkung aus, reguliert die Funktion des gesamten Kreislauf- und Hormonsystems, wirkt sich positiv auf Leber und Nieren aus, stärkt das Immunsystem, verlangsamt die Alterungsprozesse unserer Körperzellen, erleichtert die Regeneration nach dem Training. Im Gegenzug beinhaltet die Gruppe der Nootropika es dank seiner Anti-Stress-Eigenschaften, die mit vielen pharmakologischen Wirkstoffen vergleichbar sind. Ashwagandha wird nicht nur die Auswirkungen dieser schweren Zivilisationskrankheit schnell beseitigen, sondern auch eine tiefe Entspannung und die Beseitigung von Angstzuständen ermöglichen, die oft mit starkem Stress verbunden sind. Es gibt eine große Dosis an Energie, die für das Handeln notwendig ist, verbessert die Stimmung und motiviert zur nächsten Anstrengung, auch mental.

2. Ginko Biloba (Ginkgo biloba/Japanischer Ginkgo)

Dies ist eine weitere Pflanze, die sicher als natürliches Nootrop bezeichnet werden kann und aus China stammt und mehr als 50 Substanzen mit nachgewiesenen gesundheitlichen Eigenschaften in ihrer Zusammensetzung enthält. Seine Wirkung beruht in erster Linie auf der Verbesserung der Arbeit des Herzens und des Vollblut-Systems, der Senkung des Blutdrucks und des “schlechten” Cholesterins, und eine gute Durchblutung führt automatisch zu einer besseren Sauerstoffversorgung des Gehirns. Ein besser sauerstoffreiches Gehirn arbeitet mit maximaler Effizienz und Konzentration ist kein Problem mehr. Ginkgo biloba hilft bei der Stressbekämpfung, beseitigt das Gefühl der Müdigkeit, lindert starke, sogar Migränekopfschmerzen, lindert die Symptome der Demenz, hilft, ein gutes Gedächtnis zu bewahren, so wird es bei der Vorbeugung von Alzheimera-Krankheit eingesetzt, verbessert perfekt die Stimmung.

3. Gotu kola (Centella asiatica)

Das dritterfolgreichste natürliche Nootropikum ist das Gotu kola, ein asiatischer Zenturio, der seit Jahrtausenden in der indischen Naturmedizin eingesetzt wird. Es hat eine hervorragende Wirkung auf den Kreislauf, verbessert die Durchblutung und schützt so vor gefährlichen Krankheiten wie Veneninsuffizienz oder Thrombose. Wir sind jedoch an der Unterstützung interessiert, die es dem Nervensystem gibt, um seine allgemeine Funktionsfähigkeit zu verbessern, was sich in erhöhter Konzentration, schnelleren Denkprozessen und besserem Gedächtnis ausdrückt. Die durchgeführte Forschung zeigte, dass nach der Anwendung von Präparaten mit Gotu kola in ihrer Zusammensetzung, die Fähigkeit zu lernen und sich zu erinnern, große Mengen von Informationen bei gleichzeitiger Erhöhung. Sie helfen auch, alle negativen Symptome von Stress und Müdigkeit zu lindern, verzögern den Alterungsprozess und erhöhen, wie Ginko Biloba, die Sauerstoffversorgung der Gehirnzellen.

4. Vitamine mit positiven Auswirkungen auf die Gehirnfunktion

Die Bedeutung von Vitaminen und Mineralien für unsere Gesundheit ist nicht zu unterschätzen, daher sollten dem Körper angemessene Mengen an Vitaminen und Mineralien zusammen mit Lebensmitteln oder speziell ausgewählten Nahrungsergänzungsmitteln zur Verfügung gestellt werden, die mögliche Mangelerscheinungen ergänzen. Vitamine und Mineralien können sicher als Nootropika eingestuft werden, da sie die Arbeit unseres Gehirns und des gesamten Nervensystems beeinflussen. Diejenigen, um deren richtige Menge wir uns besonders kümmern sollten, sind zweifellos Vitamine aus der Gruppe B, die unter anderem für die richtige, ununterbrochene Leitung von Nervenimpulsen, den Abbau von Stress, Angst und Schlafstörungen verantwortlich sind, die für eine gute Regeneration des Körpers notwendig sind. Sie beeinflussen auch positiv unsere Gedächtnisfähigkeiten, verbessern die Konzentration, und ihre Mängel können z.B. Depressionen oder die Beschleunigung von Alterungsprozessen der Gehirnzellen verursachen.

Vergessen wir nicht das Vitamin D, nicht ohne Grund “Sonnenvitamin” genannt, das auch einen großen Einfluss nicht nur auf unsere geistigen Fähigkeiten, sondern auch auf unsere Gesundheit hat. Seine Mängel, die unter anderem durch den Mangel an Sonne in den Wintermonaten verursacht werden, sind praktisch sofort zu erkennen, da sie sich als Schwächung der wichtigsten kognitiven Funktionen und fortschreitende Degeneration von Neuronen manifestieren. Vitamin D ist sogar für ein gutes Langzeitgedächtnis unerlässlich, schützt vor Depressionen, Angstzuständen und der daraus resultierenden Immunsuppression.

Die letzten drei Vitamine, die unser Gehirn benötigt, sind A, E und C. Der Mangel des ersten beeinträchtigt das Sehvermögen, einer der wichtigsten Sinne, der Informationen an das Gehirn überträgt, Mangel kann auch negative Stimmungsänderungen, erhöhte Nervosität oder Reizbarkeit verursachen. Zu wenig Vitamin E führt zu einer Funktionsstörung des vorderen Teils der Hypophyse, die sich auch in einem wachsenden Überschuss an Cortisol, dem sogenannten Stresshormon, äußert. Während die richtige Menge an Cortisol eine positive Wirkung hat, die es uns ermöglicht, besser mit Stress umzugehen, kann sein Überschuss sogar zu neuronalen Schäden führen. Ebenso wichtig, und nicht nur aus Sicht der Gehirnfunktion, ist Vitamin C, eines der stärksten natürlichen Antioxidantien, das das Gehirn vor Zelldegeneration und oxidativem Stress schützt. Es gilt auch als natürliches Antidepressivum, das die Serotoninsekretion erhöht und selbst die schlechteste Stimmung effektiv verbessert. Vitamin C erleichtert auch die Aufnahme und Assimilation vieler anderer Nährstoffe, einschließlich Eisen, das für ein gutes Gedächtnis und eine gute Konzentration unerlässlich ist, damit Sie lernen können.

5. Mineralien, die für Konzentration, Lernen und Gedächtnis notwendig sind.

Bei den Mineralien, die eine positive Wirkung auf das Gehirn haben, haben die drei Mineralien Magnesium, Zink und Selen absolute Priorität. Magnesium kann sicher als notwendiges Element zur Aufrechterhaltung der vollen geistigen Fitness angesehen werden, und seine möglichen Mängel können wirklich unangenehme gesundheitliche Folgen haben. Das erste Symptom, das unsere Sorge wecken sollte, ist die wachsende Schwäche, der Mangel an Kraft und Energie für einfachste Aktivitäten, und der steigende Cortisolspiegel im Blut beeinträchtigt das geistige Wohlbefinden und den zunehmenden Stress. Zink wiederum ist ein Mineral, das für den richtigen Verlauf von Lernprozessen und die Erinnerung an die Informationen, die wir lernen, notwendig ist. Der Mangel daran manifestiert sich durch einen deutlichen Rückgang der intellektuellen Fähigkeiten und die Unmöglichkeit, sich z.B. auf einen einfachen Text oder eine andere geistige Aufgabe zu konzentrieren. Selen hingegen kann kühn als Verbesserung jeder Stimmung bezeichnet werden, selbst der schlimmsten, und wenn wir uns traurig, depressiv und gestresst fühlen, kann es ein Zeichen dafür sein, dass wir nicht genug davon haben. Aus diesem Grund ist sie für die Behandlung von Depressionen von großer Bedeutung, einer Krankheit, die bei Nichtbeachtung sogar zum Tod führen kann.

Nootropics – andere Stoffe, zu denen sie gehören

Nauturale Nootropika haben sich wiederholt als hochwirksam erwiesen und sind zu einem wichtigen Bestandteil vieler Nahrungsergänzungsmittel geworden, die sich positiv auf das Gehirn und die von ihm gesteuerten geistigen Aktivitäten auswirken. Andere, ebenso wirksame Substanzen, die künstlich in Labors hergestellt werden, werden ebenfalls häufig verwendet, und die häufigsten sind es:

  • Piracetam, ein Bestandteil vieler beliebter nootroper Medikamente, angeführt von dem wahrscheinlich berühmtesten Nootropen. Es unterstützt unter anderem die Prozesse des Lernens und Erinnerns, so dass Sie sich so weit wie möglich darauf konzentrieren können, es beeinflusst die bessere Übertragung von Signalen durch Neuronen. Unser Gehirn arbeitet effizienter, mit maximaler Geschwindigkeit, und gleichzeitig steigt die körperliche Leistungsfähigkeit unseres Körpers;
  • Aniracetam, ein Derivat des Pyracetams, wurde in den 1970er Jahren in Belgien entwickelt und hat eine ausgezeichnete kognitive Wirkung. Es zeichnet sich auch durch Anti-Stress-Effekte aus und kann gesagt werden, dass es unser Gedächtnis in gewisser Weise erhöht, so dass wir leicht mehr Informationen aufnehmen können;
  • Sulbutiamin, ein synthetisches Derivat von Vitamin B1, wird vom Körper besser aufgenommen und assimiliert als das natürliche Original. Es beeinflusst perfekt die Funktion von Neurotransmittern, stimuliert alle Stoffwechselprozesse im Nervensystem und erhöht das Energiepotenzial des menschlichen Gehirns. Es wird zur Behandlung vieler psychischer Störungen eingesetzt, von Angstzuständen bis hin zu schweren klinischen Depressionen. Indem es das Gefühl der Müdigkeit, sowohl geistig als auch körperlich, reduziert, verbessert es unsere Stimmung und motiviert uns, weiter zu handeln;
  • Acetyl-L-carnitin (ALCAR), eine Substanz mit antioxidativen und neuroprotektiven Eigenschaften, wird unter anderem zur Behandlung von neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt. Als Nootropikum hilft es Ihnen, sich besser zu konzentrieren, verbessert Ihr Gedächtnis und unsere erhöhten kognitiven Fähigkeiten ermöglichen es Ihnen, mehr Wissen in kürzerer Zeit zu erwerben.

Nootropics – Wirkungen und mögliche Nebenwirkungen

Wie Sie an den obigen Beispielen sehen können, gibt es viele Nootropika, sowohl natürliche als auch künstliche, die in den Labors der Hersteller hergestellt werden. Dadurch hat jeder die Möglichkeit, die am besten geeignete zu wählen und die spezifischen Prozesse im Gehirn zu beeinflussen. Sie ermöglichen es uns nicht nur, unsere intellektuellen Fähigkeiten zu steigern, sondern eröffnen uns auch neue Wege, unsere Ziele zu erreichen und den gewünschten Erfolg im privaten oder beruflichen Leben zu erzielen. Wenn wir sie regelmäßig nehmen, können wir uns je nach Art auf sie verlassen:

  • effizientere Nutzung des Gehirns, das jetzt mit höherer Geschwindigkeit arbeitet;
  • ein Geist, der offen ist für neue Erfahrungen, der sogar Wissen aufnimmt, das später in geeigneter Weise genutzt werden kann;
  • Handlungsmotivation, Energie, die es ermöglicht, alle bisher unzugänglichen Grenzen des intellektuellen Lernens zu überschreiten;
  • bessere Konzentration und nichts anderes wird uns jemals von unserer Arbeit oder unserem Studium ablenken;
  • einfacher Umgang mit Stress, ohne kostspielige Besuche bei einem Spezialisten, Psychologen oder gar einem Psychiater;
  • keine Schlafprobleme, und nach einem arbeitsreichen Tag wird auch das Einschlafen zum Kinderspiel;
  • Eine höhere körperliche Fitness des Körpers und die Zusammensetzung vieler Nootropika trägt ebenfalls zur schnellen Gewichtsabnahme bei, was beispielsweise die Fettverbrennung erleichtert.

Leider gibt es in der Natur nichts umsonst, so dass neben den zahlreichen und unbestreitbaren Vorteilen von Nootropika auch einige Nachteile zu beachten sind, die vorab bekannt gemacht werden sollten. Dies sind in der Regel Nebenwirkungen ihrer Anwendung, vielleicht nicht so lästig, aber wenn Sie sie einnehmen, können Sie sie manchmal spüren:

  • lästige allergische Reaktionen, die am häufigsten durch eine Allergie gegen einen der Bestandteile des verwendeten Präparats verursacht werden;
  • Magen-Darm-Probleme wie Durchfall, Magenschmerzen und sogar Erbrechen;
  • Stimmungsschwankungen, die von euphorischen Zuständen bis hin zu typisch depressiven Verhaltensweisen reichen, was in der Regel auf eine Überdosierung des eingesetzten Nootropen zurückzuführen ist. Dies sollte unbedingt vermieden werden, wobei die vom Hersteller empfohlenen Dosen strikt einzuhalten sind;
  • Kopfschmerzen mit unterschiedlichem Schweregrad bis hin zur Migräne, auch im Zusammenhang mit einer Überdosierung.

Um sie zu vermeiden, müssen Sie nur die Empfehlungen des Herstellers befolgen, und die Verwendung aller Präparate, insbesondere der rezeptfrei erhältlichen, sollte mit einem Arzt besprochen werden. Wir wissen nie, wie unser Körper auf sie reagieren wird, und im Falle eines der oben genannten Symptome genügt es, die Anwendung des Produkts einzustellen, und alles wird sich schnell wieder normalisieren.