Eine gesunde Ernährung, die auch schlank macht, sollte auch eine große Menge an Obst, die reichste Quelle an Vitaminen und anderen wertvollen Nährstoffen enthalten. Es geht nicht darum, ohne sie eine volle, lange psychophysische Fitness aufrechtzuerhalten, sie sind gegen fast alle Beschwerden resistent und deshalb sollten sie unter anderem Teil jeder Mahlzeit werden. Meistens greifen wir nach ihren einheimischen Arten, aber wir werden auch von exotischen Arten wie der beliebten Mangostan-Frucht profitieren.

Mangostan-Frucht – was ist das für eine Frucht?

Die Mangostan-Frucht (Garcinia mangostana L), auch mangosteen genannt, wächst in der Natur in den tropischen Gebieten Südostasiens und wird in Brasilien und Australien weit verbreitet angebaut. Mangostanbäume werden bis zu 25 m hoch, haben charakteristische längliche Blätter von olivfarbener Farbe, und die Naturmedizin verwendet ihre Früchte, ähnlich groß wie Orange, längliche Form und dunkelviolette Farbe. Sie haben eine dicke Schale, unter der sich das appetitliche Fleisch versteckt, genau wie in einer Orange, in Segmente unterteilt und mit einem ähnlich süß-säuerlichen Geschmack.

Mangostan – eine Fülle von gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen

Der Geschmack der Frucht fördert sicherlich den Konsum, aber ihre gesundheitlichen Eigenschaften sind viel wichtiger und werden auch von Diätetikern und Ernährungswissenschaftlern geschätzt. Das macht sie so beliebt, und immer mehr Verbraucher schätzen ihre vielen Nährstoffe, von denen die wichtigsten sind:

  • Vitamine: A, B1, B2, B6, C und E;
  • Catechine, Antioxidantien, die gefährliche freie Radikale aus dem Körper eliminieren und gleichzeitig Krebs verhindern;
  • Mineralien: Eisen, Phosphor, Kalium, Mangan, Kupfer und Zink;
  • Ballaststoffe.

Eine so umfangreiche Zusammensetzung ist für die Behandlung und Prävention vieler Krankheiten förderlich, weshalb es sich lohnt, Mangostan in die tägliche Ernährung aufzunehmen. Die positiven Auswirkungen seines Konsums, auch in Form von Tee, werden sehr schnell spürbar sein, und wir können darauf zählen:

  • lange Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems, das am stärksten von Antioxidantien beeinflusst wird, nicht nur freie Radikale entfernt und den Alterungsprozess hemmt, sondern auch den Triglycerid- und Cholesterinspiegel im Blut senkt;
  • diuretische und abführende Wirkung, Entfernung von Giftstoffen und anderen Stoffwechselprodukten, Behandlung des Harnbodens;
  • Prophylaxe gegen Krebs, Hemmung der Entwicklung von Krebszellen, wirksam z.B. bei Leukämie, Krebs und anderen Lebererkrankungen;
  • Bessere Funktion des Nervensystems und Vorbeugung der Entstehung der Alzheimera-Krankheit;
  • Unterstützung des Immunsystems, das vor Infektionen schützt;
  • lindern Symptome des prämenstruellen Syndroms wie Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Reduzierung des Körpergewichts und Regulierung der Verdauungsprozesse vor allem durch den Gehalt an Ballaststoffen und damit Mangostan wird von Ernährungswissenschaftlern in einer gesunden Schlankheitskur empfohlen;
  • besseres Aussehen von Haaren und Haut;
  • einen großen Energieschub den ganzen Tag über.

Mangostan-Frucht – wie isst man sie?

Es ist definitiv eine der schmackhaftesten Früchte aus den Tropen, die in unserem Land leider selten in frischer Form vorkommt. Wenn wir es schaffen, einen zu bekommen, machen wir uns bereit für ein echtes Geschmacksfest, und du musst ihn nur von der Haut abziehen und du kannst in das mit Saft getränkte Fleisch beißen. Denken Sie nur daran, es richtig zu lagern, damit die Mangostan-Frucht länger, an einem trockenen, kühlen Ort und nicht länger als ein paar Tage frisch bleibt.

In der Regel essen wir es jedoch in Form von Sirup, Saft oder Konzentrat, das Wasser oder Tee zugesetzt wird, wobei wir glücklicherweise die Fülle ihrer wertvollen Gesundheits- und Ernährungseigenschaften behalten. Pulverförmige Früchte sind ebenfalls sehr beliebt und können viel länger gelagert werden, frei löslich in verschiedenen Flüssigkeiten.

Mangostan – Wirksamkeit bei Schlankheitskur

Eines der wichtigsten Elemente jeder Schlankheitsbehandlung ist die Beseitigung von im Körper abgelagerten Giftstoffen, die auch für die Ansammlung von Fettgewebe verantwortlich sind. Ihre Entfernung ist die vorgenannte Eigenschaft der Mangostan-Frucht, die auch die Stoffwechselprozesse beschleunigt, insbesondere die Thermogenese, die eine schnelle Fettverbrennung fördert. Seine Rolle in der Ernährung besteht auch darin, die Funktion des Verdauungssystems zu verbessern, und die darin enthaltenen Ballaststoffe sind nicht nur für eine bessere Verdauung verantwortlich, sondern hemmen auch effektiv übermäßigen Appetit.

Leider scheinen viele Meinungen darüber diesen Eigenschaften zu widersprechen, und entgegen den Empfehlungen der Hersteller der sie enthaltenden Besonderheiten können wir nicht mit spektakulären Ergebnissen rechnen, ohne eine strenge, gesunde und ausgewogene Ernährung einzuhalten. Natürlich sind diese Meinungen nicht eindeutig, und wir wären ungerecht, die gesundheitsfördernden Eigenschaften dieser Frucht in Frage zu stellen, und ebenso viele Verbraucher rühmen sich über den damit verbundenen Gewichtsverlust und sind völlig wirkungslos.

Es ist also besser, die Mangostan-Aktivität selbst auszuprobieren oder nach einer Ergänzung zu greifen, die eine weitere Frucht aus der Cambogia-Familie enthält. Wir sprechen von Green Barley Plus, einem Nahrungsergänzungsmittel auf Basis von Garcinia Cambogia und anderen Inhaltsstoffen mit der höchsten nachgewiesenen Wirksamkeit, wie beispielsweise junge grüne Gerste. Die Einnahme von 2 Tabletten regelmäßig an einem Tag, eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit, nach wenigen Wochen werden Sie feststellen, dass Green Barley Plus ermöglicht es Ihnen, den Großteil Ihres Körperfetts loszuwerden, blockiert den Appetit, reduziert das Naschen und erhöht die Ausdauer. Dies sind natürlich nur einige der Auswirkungen seiner vielfältigen Tätigkeit, so dass es sich lohnt, einen Auftrag zu erteilen für Website des Herstellers und kehren schnell zu der alten, schlanken und schlanken Silhouette zurück.